Thermokiefer Wandverkleidung

Wandverkleidung aus Thermokiefer: Schutz über Jahrzehnte von Holztechnik Hummel

Für eine hochwertige Wandverkleidung vor allem in Außenbereichen ist Thermokiefer eine sehr gute Wahl. Der Werkstoff ist langlebig und bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Wir von Holztechnik Hummel aus Niederrieden im Unterallgäu beraten Sie gern zu Thermokiefer als Wandverkleidung und dazu, welche unserer Produkte speziell zu Ihren Plänen passen werden.

Thermokiefer im Profil Doppelrhombus für optimalen Wasserablauf

Kiefer ist im natürlichen Zustand ein weiches, schnell wachsendes Holz. Erst durch die thermische Behandlung bekommt es seine Härte und wasserabweisenden Eigenschaften, die es für den Einsatz an Fassaden und Sichtschutzwänden prädestinieren. Wir fertigen Thermokiefer als Rhombus oder Doppelrhombus, so dass Wasser an diesen schrägen Profilen optimal ablaufen kann. Wie der Name schon verrät, wird dieses spezielle Kiefernholz thermisch behandelt. Über 50 bis 90 Stunden wird es erwärmt und in der Spitze auf 200 Grad Celsius und mehr erhitzt. Diese Verfahren bewirkt, dass

  • der Zellaufbau des Holzes sich verändert
  • das Holz härter wird und in der Dauerhaftigkeitsklasse unter 1 bis 2 eingestuft wird
  • sich Wasseraufnahme und Ausgleichsfeuchte deutlich verringern
  • das Quell- und Schwundverhalten sich um bis zu 70 Prozent reduziert
  • Sie mit Thermokiefer eine Wandverkleidung kaufen, an der Sie Jahre und Jahrzehnte Ihre Freude haben werden.

Das Kiefernholz wird über viele Stunden mit Wärme und Hitze behandelt

Darüber hinaus kommt die Behandlung des Kiefernholzes ohne jegliche chemische Zusätze aus, dass Verfahren ist also zu 100 Prozent umweltverträglich. Auch die Ökobilanz mit Blick auf die Transportwege kann sich sehen lassen: Die Kiefer gedeiht bekanntlich im gemäßigten Klima der Erde und damit auch bei uns in Europa. Wir bei Holztechnik Hummel achten darauf, dass wir unser Holz aus Forstbetrieben der Region beziehen und damit eine nachhaltige Forstwirtschaft unterstützen. Wird dieser Weg konsequent beschritten, so kann sich die Waldfläche in Europa recht bald wieder vergrößern, denn die Kiefer wächst bekanntlich schnell. Schweden ist eines der Länder, die Jahr für Jahr grüne Flächen sogar noch dazu gewinnen. Jährlich wächst im Norden der Wald um 120 Millionen Kubikmeter Holz, wovon allerdings nur 75 Prozent abgeholzt werden. Der schwedische Wald ist aktuell übrigens ziemlich genauso groß, wie die gesamte Fläche Großbritanniens.

Wandverkleidung aus Thermokiefer für private und gewerbliche Kunden

„Thermokiefer und andere Thermo-Hölzer sind die Produkte der Zukunft, kontinuierlich steigen die Produktionszahlen und niemand rechnet damit, dass sich dieser Trend jemals wieder umkehren wird“, sagt Markus Hummel, Geschäftsführer des Allgäuer Fachbetriebs. Für Thermokiefer als Wandverkleidung interessieren sich bei ihm und seinem Team private Bauherren ebenso wie gewerbliche und öffentliche Auftraggeber. Holztechnik Hummel steht immer für eine persönliche und individuelle Beratung zum jeweiligen Projekt: „Schritt für Schritt nähern wir uns der Lösung, die für die Wandverkleidung optimal ist und die wirtschaftlich am sinnvollsten ist“, sagt Markus Hummel. Seit 1998 steht er mit seinem Team für hochwertige Produkte. „In all den Jahren haben wir gelernt, die richtigen Fragen zu stellen. Kontaktieren Sie uns auch, wenn Sie von Holzbau nur wenig verstehen. Wir machen unsere Angebote für Ihre Wandverkleidung transparent und reden mit unseren Kunden kein Fachchinesisch.“