Sibirische Lärche Restposten

Bei Sibirischer Lärche lohnt ein Blick auf die Restposten von Holztechnik Hummel

Wenn es bei Bauelementen aus Holz um Vielseitigkeit zu einem günstigen Preis geht, dann wird die Sibirische Lärche schnell zum Thema. Ähnlich wie die Zirbelkiefer kann diese Holzart für die unterschiedlichsten Bauvorhaben genutzt werden. Zum Beispiel für Verschalungen außen wie innen, für Zäune, Balkone oder Hochbeete, für Fußböden, Fußleisten und den Bau einer Terrasse. Wir bei Holztechnik Hummel aus dem Landkreis Unterallgäu informieren Interessenten gern über die vielen Möglichkeiten, regelmäßig können wir Ihnen aus unserem Lager auch Restposten an Sibirischer Lärche zu besonders günstigen Preisen anbieten.

Sibirische Lärche für Rhombus-Leisten, Terrassendielen oder Glattkant Bretter

Stöbern Sie gern auch regelmäßig durch unsere Restposten und Lagerware, über diesen Link finden Sie die jeweils aktuellen Angebote für Sibirische Lärche und andere Holzarten. Holztechnik Hummel produziert seit 1998 Hobelwaren für private Interessenten ebenso, wie für gewerbliche und öffentliche Bauherren. In unseren Restposten Sibirische Lärche finden Sie Rhombusleisten, Terrassendielen, Glattkant Bretter und andere Produkte. Selbstverständlich gilt unser Angebot einer persönlichen und individuellen Beratung auch für den jeweils aktuellen Restpostenbestand.

Sie stehen zum ersten Mal vor der Aufgabe, eine Wandverkleidung, einen Fußboden oder eine Terrasse aus Massivholz zu bauen? Keine falsche Scheu, falls Sie von der Materie wenig verstehen: Denn was für Sie ein Projekt mit Premieren-Charakter darstellt, ist für das Team um Geschäftsführer Markus Hummel die tägliche Aufgabe und Routine: „Wir haben gelernt, Ihnen die richtigen Fragen zu stellen, unabhängig von der Größe Ihres Bauvorhabens. Schritt für Schritt werden wir eine Lösung finden, die zu Ihren Wünschen und zu Ihrem Budget passt“, so Markus Hummel. Und manchmal sind Bauvorhaben mit Sibirischer Lärche komplett oder auch teilweise mit günstiger Restposten-Ware realisiert worden.

Sibirische Lärche ist härter als die Lärche aus unseren Wäldern

Warum eigentlich Sibirische Lärche und nicht die heimische Art dieses Nadelbaums? Weil die Lärche aus unseren Regionen weich und die aus Russland hart ist. Das ist die einfache Antwort. Etwas detaillierter kann man sagen, dass die Sibirische Lärche in ihrem rauen Klima langsamer wächst, dadurch bildet sie festere Strukturen aus. Geschlagen werden die Bäume im Winter. Bei der Sibirischen Lärche gibt es kaum Harzaustritt und es bilden sich deutlich weniger schwarze Äste, als bei den mitteleuropäischen Hölzern.

Sibirische Lärche Restposten aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Die Forstwirtschaft ist für Russland einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren und dementsprechend achtet man auch im größten Land der Erde auf Nachhaltigkeit. Im Vergleich zu tropischen Hölzern weist die Sibirische Lärche aus den Restposten und der Lagerware von Holztechnik Hummel ganz klar die bessere Ökobilanz auf. Darüber hinaus ist sie schnell und sicher verfügbar. Das Holz ist langlebig und witterungsbeständig.

Um diese Eigenschaften zu erhalten, sollten Sie die Sibirische Lärche gelegentlich mit einem geeigneten Lärchen-Öl behandeln, das wir Ihnen in unserem Shop anbieten. Unser HtH-Lärchenöl besteht zu 99,9 Prozent aus natürlichen Ölen. Es dringt tief in das Holz ein und wirkt stark wasserabweisend, zugleich ist es diffusionsoffen und lässt das Holz atmen. Einmal behandelt, hält die Wirkung des Öls lange an, obendrein ist es in Innen- wie Außenbereichen sehr leicht zu verarbeiten. Eine Vorbereitung der Flächen ist nur bei Schimmelbefall nötig.